Neolith® erreicht die Kategorie „carbon neutral”

Die führende Oberflächen-Marke ist jetzt „carbon neutral”.

2019, hat Neolith® dank der Kompensation des CO2 Fußabdrucks keine Emissionen Gate-to-Gate mehr erzeugt

Neolith®, eines der nachhaltigsten und ökologischsten Materialien auf dem Markt.

Um diese äußerst gefragte Produktanerkennung „carbon neutral“ zu erreichen, hat Neolith® den international anerkannten Standard des GHG Protocol erfüllt; und eine dynamische und innovationsorientierte Nachhaltigkeitsstrategie, gestartet, zu der noch eine strategische und hochwertige Kompensation der Kohlenstoffemissionen hinzukommt.

Unser Engagement und unsere Resultate 2019

Diese Maßnahmen haben zu einer Klimaneutralität der gesamten Unternehmensaktivitäten geführt, bei denen besonders die Tatsache zu unterstreichen ist, dass die verbrauchte Elektrizität (2019) zu 100 % aus erneuerbaren Energiequellen gewonnen wird. Dies bedeutet, dass sage und schreibe 7690 Tonnen CO2. (* Für die Berechnung wurde der im Rechner des Ministeriums für ökologischen Wandel veröffentlichte Strommix für 2019 verwendet.)

Andererseits werden 90 % der von Neolith® erzeugten Abfälle recycelt und einer Zweitverwertung zugeführt, entweder innerhalb der eigenen Betriebsabläufe oder über zugelassene Dritte; die Marke belegt damit einmal mehr ihr starkes Engagement für die Kreislaufwirtschaft.

Die Oberflächen von Neolith® spiegeln diese Prinzipien ebenfalls wider, da bis zu 48 % des Plattengewichts aus recycelten Materialien bestehen. (**Je nach Modell, siehe Webseite, um das Zertifikat aufzurufen: www.neolith.com/zona-de-descargas/#certificados).

Wir haben auch Verbesserungen an den Betriebsanlagen vorgenommen, um die Energieeffizienz zu erhöhen, insbesondere am Brennofen der dritten Linie, in dem wir ein O2 und Druckkontrollsystem eingebaut haben, das den Gasverbrauch beträchtlich reduziert. Hinzu kommt eine Reduzierung des Dieselverbrauchs bei Gabelstaplern um 40% sowie eine Reduzierung des erzeugten gefährlichen Abfalls um 20%.

Darüber hinaus wurde eine Richtlinie zur Reduzierung der Einwegkunststoffe implementiert, ein kleiner aber bedeutender Schritt hin zur Klimaneutralität.

Berücksichtigt man die Gründungsvision der Marke, dann bedeutet die “Klimaneutralität”, das Erreichen eines der Kernziele des Unternehmens.

Mar Esteve

CMO, Neolith®

Neolith Unternehmenspraktiken sind auf Nachhaltigkeit und Respekt gegenüber der Umwelt aufgebaut.

Alle diese Maßnahmen erfüllen direkt die Reduzierungsziele des GHG Protocol, ie umfassen die Direktemissionen aus Unternehmensaktivität (z.B. Erdgas, in Gabelstaplern verwendetes Diesel, Fahrzeuge auf dem Betriebsgelände), Emissionen der verbrauchten Elektrizität und andere indirekte Emissionen, die bei anderen täglichen Unternehmensaktivitäten erzeugt werden.

Alle diese Maßnahmen erfüllen direkt die Reduzierungsziele des GHG Protocol, sie umfassen die Direktemissionen aus Unternehmensaktivität (z.B. Erdgas, in Gabelstaplern verwendetes Diesel, Fahrzeuge auf dem Betriebsgelände), Emissionen der verbrauchten Elektrizität und andere indirekte Emissionen, die bei anderen täglichen Unternehmensaktivitäten erzeugt werden.
Mar Esteve

CMO, Neolith®

Ein Sandkorn

Neolith® hat auch verschiedene Umweltprojekte im Rahmen seiner Nachhaltigkeitsstrategie durchgeführt. Diese Projekte kompensieren und absorbieren eine spezifische CO2.

Im Hinblick auf die Zukunft ist eines der Hauptprojekte in Zentralamerika angesiedelt, das auf den Schutz und die Wahrung der einmaligen Biodiversität der Karibikküste in Guatemala ausgerichtet ist..

Die soziale Verantwortung des Unternehmens bedeutet nicht nur, sicherzustellen, dass die Geschäftspraktiken so nachhaltig und ethisch wie möglich sind, sondern es bedeutet auch, der Gesellschaft unser Sandkörnchen zurückzugeben und insbesondere den Menschen zu helfen, denen es nicht so gut geht wie Ihnen selbst.
José Luis Ramón

CEO, Neolith®

Bei diesem Projekt arbeitet, Neolith® ganz besonders daran, die einzigartige Biodiversität des verbleibenden Regenwalds in der Region, zu schützen und dabei zu helfen, die Verursacher der Abholzung durch effektive Strafverfolgung dingfest zu machen und Landnutzungsplanung, Bildung, wirtschaftliche Chancen und nachhaltige Waldbewirtschaftungsinitiativen voranzubringen.

Als direktes Ergebnis der Projektaktivitäten, werden bis 2021 über 4 Millionen Tonnen CO2 eingespart,gleichbedeutend mit dem Jahresverbrauch von 440.000 Haushalten. Jahre werden die Einsparungen an CO 2 nahe bei 22 Millionen liegen.

Darüber hinaus hat dies auch bedeutende Vorteile für die Biodiversität, es werden über 400 Vogelarten in dem Projekt und der Lebensraum einer großen Zahl an Säugetieren und Reptilien dokumentiert, darunter 30 Arten mit hohem Naturschutzwert.

Unsere Arbeit am Projekt zum Schutz und der Wahrung der Karibikküste in Guatemala hat unzählige Vorteile, nicht nur für die Biodiversität dieser einzigartigen Gegend sondern auch für die Menschen, die dort leben. Dieses Projekt stärkt auch den natürlichen Lebensraum und bringt gleichzeitig einen dringend benötigten sozioökonomischen Schub für die einheimische Bevölkerung, die zu den ärmsten in Zentralamerika zählt.
José Luis Ramón

CEO, Neolith®